en  fr  de

Eine Ergänzung zu den Instrumenten des Europarats

REPA stellt ein Instrument zur Verbindung von Sprachen und sprachlichen Varietäten dar, in denen Lernende Kenntnisse besitzen oder erwerben. Dieser Referenzrahmen geht von einer vom Europarat geförderten umfassenden Konzeption von Sprachen aus, die sowohl die Rolle von Sprachen in der sprachlichen Bildung und Erziehung als auch deren Beitrag für die sprachliche Bildung und Erziehung berücksichtigt:

 

SPRACHEN  IN DER BILDUNG / SPRACHEN FÜR DIE BILDUNG

Plattform mit Ressourcen und Referenzquellen für mehrsprachige und interkulturelle Bildung
von dem Europarat

 

Der 'Referenzrahmen für plurale Ansätze zu Sprachen und Kulturen' versteht sich als Ergänzung des 'Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen' und des 'Europäischen Sprachenportfolios'. Er folgt den Prinzipien des Guide for the development of language education policies in Europe (Europarat 2007) sowie des Guide for the development and implementation of curricula for plurilingual and intercultural education (Europarat 2010).

Mehr dazu im folgenden Artikel (auf Französisch verfügbar):

Candelier, M. (2012). « Le CECR, le Cadre de référence pour les approches plurielles (CARAP), et quelques autres repères sur la diffusion du message plurilingue », Programme des 3èmes Assises européennes du plurilinguisme. Site de l’Observatoire européen du plurilinguisme.